GEMEINDE LAUFTOURISMUSHOME | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | SITEMAP
GEMEINDE : : BÜRGERSERVICE : : RATHAUS : : WOHNEN & LEBEN : : KULTUR & FREIZEIT : : TERMINKALENDER : : AKTUELLES : : GALERIE
Gemeinde Lauf im Schwarzwald

Erweiterte Notbetreuung

Notbetreuung in der Neuwindeck-Schule für Grundschüler

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Neuwindeck-Schule wird eine erweiterte Notbetreuung eingerichtet.
 
Berechtigt zur Teilnahme sind Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen, von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind, eine entsprechende Bescheinigung vorlegen und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
 
Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle teilnahmeberechtigten Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, werden vorrangig die Kinder aufgenommen, bei denen einer der Erziehungsberechtigten oder die oder der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist oder die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben. Die Gemeinde entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen über die Aufnahme der Kinder.
 
Kritische Infrastruktur sind insbesondere
1. die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
2a. die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,
3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Organe der Rechtspflege, Justizvollzugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG) sowie die in den § 1 Absatz 1 genannten Einrichtungen, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden,
4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz, sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind
5. Rundfunk und Presse,
6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
7. die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie
8.das Bestattungswesen.
9. Das Kultusministerium kann über die genannten Bereiche hinaus weitere Bereiche der kritischen Infrastruktur lageangepasst festlegen.
 
Bei Bedarf an der Notbetreuung drucken Sie bitte das Anmeldeformular aus, füllen Sie es vollständig aus und senden Sie es mit allen erforderlichen Anlagen an info@neuwindeck-schule.de oder an manuela.seydel@web.de.

Das Anmeldeformular finden Sie hier. 
 
 
 
Notbetreuung im Kindergarten St. Josef und Kita St. Anna
 
 
Liebe Eltern der Kinder von St. Josef und St. Anna,
Wir hoffen Ihnen und Ihren Familien geht es gut. Nachfolgend möchten wir Sie auf den aktuellen Stand bringen.
Eine uneingeschränkte Öffnung der Kindergärten kann aufgrund der nach wie vor sehr hohen Ansteckungsgefahr noch nicht umgesetzt werden. Die Schließung der Einrichtungen wurde nach Verständigung von Bund und Ländern bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert.
Die Notbetreuung in den Kindergärten wird weiter aufrechterhalten und ausgeweitet. Die Kriterien für die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung richten sich nach der aktuell geltenden Fassung der Corona Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg:
Berechtigt zur Teilnahme sind Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen, von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind, eine entsprechende Bescheinigung vorlegen und durch diese Tätigkeit an der Betreuung behindert sind. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
Nach Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen nehmen wir Kontakt mit allen Eltern auf, die Betreuungsbedarf für ihre Kinder angegeben haben und vereinbaren die weitere Vorgehensweise. Die Rückmeldebögen erhalten Sie separat in einem Elternbrief.
Bitte machen Sie konkrete Angaben zu Ihrer beruflichen Situation und dem entsprechenden Betreuungsbedarf Ihres Kindes/Ihrer Kinder und geben Sie das Formular im jeweiligen Kindergarten oder der Kinderkrippe ab.
Bleiben Sie optimistisch und gesund.
Ihr St. Anna- Team, St. Josef- Team und die Kindergartengeschäftsführung  Julika Ott
 
Kindergarten St. Josef: Tel. 22909 oder 6349557
Kita St. Anna: Tel. 699835