GEMEINDE LAUFTOURISMUSHOME | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | SITEMAP
GEMEINDE : : BÜRGERSERVICE : : RATHAUS : : WOHNEN & LEBEN : : KULTUR & FREIZEIT : : TERMINKALENDER : : AKTUELLES : : GALERIE
Gemeinde Lauf im Schwarzwald

Gemeinsam sind wir stark

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich unser Leben verändert und es liegen Wochen, geprägt von Ängste und Verzicht, hinter uns. Auch die ökonomischen Auswirkungen sind immens.

Einigen von Ihnen, insbesondere den Familien, wird weiterhin bis zur Belastungsgrenze sehr viel abverlangt. Auch ich hätte mir gewünscht, dass viel früher Studien über die Auswirkung von COVID-19 auf Kinder in Auftrag gegeben werden und in diesem Zug über die Öffnung von Kindergärten anstatt über Geisterspiele in der Bundesliga nachgedacht wird. Mit dem rollierenden Betreuungssystem in beiden Kindergärten können wir die Familien jedoch wieder ein wenig entlasten. Auch wurde wieder mit dem Schulunterricht begonnen. Ein weiteres behutsames Öffnen in unseren Kindergärten sowie der Grundschule wird folgen, jedoch gilt es hier weiterhin die Personal-, Raum- und Gesundheitssituation vor Ort zu berücksichtigen. 

Ja, es ist richtig, durch weitere Lockerungen das gesellschaftliche sowie wirtschaftliche Leben hochzufahren, denn dadurch wird das für uns Menschen so wichtige soziale Miteinander wieder ermöglicht. Aber wir müssen weiterhin behutsam vorgehen, denn die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, ist noch lange nicht gebannt. Zudem kennen wir nicht die langfristigen Auswirkungen einer Ansteckung - auch im Falle eines kaum spürbaren Krankheitsverlaufs. Deshalb gilt es weiterhin, die Abstands—und Hygieneregeln zu beachten als auch Rücksicht auf Risikopatienten zu nehmen.  

Wir haben über zwei Monate gemeinsam unseren Alltag eingeschränkt und Kontakte vermieden. Mit diesen Mühen haben wir die Opferzahlen niedrig gehalten und dieser Erfolg darf nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden! 

Für uns als Gemeinde hat daher der Kampf gegen Covid-19 weiterhin oberste Priorität und es gilt für uns auch zukünftig Besonnenheit statt Schnelligkeit. Die Gemeindeverwaltung hält einen Vorrat an Mund-Nasen-Schutz bereit, um gegebenenfalls für die zweite Welle gerüstet zu sein.

Ich danke im Namen des Gemeinderates der Bevölkerung, den einzelnen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, den Geschäften, den Ärzten und Apothekern, beiden Kirchen, den Vereinen sowie Organisationen für ihr umsichtiges Handeln als auch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Ziel, uns alle vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. 

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Oliver Rastetter
Bürgermeister